pleased to meet

Daniela Könn und Marcel Hornung begeneten sich 1999 in New York, wo beide noch für unterschiedliche Kreativagenturen tätig waren und schliesslich ihre eigene Agentur gründeten. 2004 zogen sie zusammen nach Berlin. Dort enstand um die Weihnachtszeit 2006 die erste Kartenkollektion - ein Nebenprojekt. Ab sofort entstand jedes Jahr eine kleine Kollektion und schon bald gab es eine Gruppe treuer Anhänger. 2010 entschlossen sich die beiden, sich ganz dem eigenen Label zu widmen. 


'In unserer Brust schlagen zwei Herzen: das eine liebt es zu reisen und sich von fremden Kulturen inspirieren zu lassen. Das andere ist am liebsten zuhause, wo es ruhig und gemütlich ist', sagt Daniela. 'Ich denke, das sieht man auch in meinen Illustrationen. Das Leben steckt voller Inspiration, und da wir inzwischen eigene Kinder haben, sind noch mehr Inspirationsquellen hinzu gekommen.' Vielleicht ist das der Grund warum pleased to meet Produkte oft wirken wie eine Brücke zwischen Kind und Erwachsenen.

Aufgrund ihrer beruflichen Hintergründe sind beide sehr sorgfältig bei der Auswahl von Materialien und Produktionstechniken. Jedes Stück wird mit einer extra Portion Liebe hergestellt. 'Wir mögen es, traditionelle Techniken zu verwenden und etwas neues daraus zu machen,' sagt Marcel. 

Ein unverwechselbarer Stil und der Anspruch es möglichst lokal, umweltbewusst und sorgfältig zu produzieren, das ist die Basis des Labels.

Was mit einer handvoll von Karten angefangen hat, hat sich zwischenzeitlich zu einem internationalen Label entwickelt, das von Papierprodukten bis zu Home Accesoires ein immer wachsendes Spektrum anbietet. Die Produkte sind mittlerweile in über 500 Boutiquen weltweit erhältlich. Von Europa, über Japan, bis nach Australien kann man sich heutzutage immer wieder aufs neue von den neuen Kreationen aus Deutschland überraschen lassen.