dekoop

dekoop wurde im Jahr 2003 von Katrin Kuchenbecker und Anke Rabba, die 2017 aus dem Unternehmen ausgeschieden ist, gegründet.

Seitdem entstehen auf St. Pauli in Hamburg Dinge für diejenigen, die das Besondere des Alltäglichen zu schätzen wissen. Dekoop-Produkte finden sich im MOMA New York, im Louisiana Kopenhagen oder auch im Guggenheim Berlin. Es sind Produkte mit raffinierten Details und eigenwilligen Gestaltungsideen, charmant-funktional reduziert.


Es wird ausschließlich in Deutschland produziert mit engen Kontakten zu den Produktionsstätten. Dekoop-Produkte entstehen in enger Zusammenarbeit mit den Elbewerkstätten Hamburg – eine Einrichtung für Menschen mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen.