Ava & Yves

...steht für feine Papeterie auf Recyclingpapier, sowie Lieblingsdinge aus Stoff und Porzellan, mit viel Herz entworfen.


ava&yves wurde 2013 von Geraldine Koppmann gegründet und hat seine Heimat in Bielefeld.  Angefangen hat die ganze Erfolgsgeschichte mit den liebevoll gestalteten Postkarten von Geraldine. Die süßen Motive kamen so gut bei ihren Kunden an, dass sich das Sortiment des Labels schnell stark vergrößerte.

Geraldine ist Mutter von zwei Söhnen und studierte Grafik-Design in Bielefeld. Sie arbeitete als Grafik Designerin mehrere Jahre für einen großen Medienkonzern.
Ihre größte Inspiration für die Gestaltung der ausgefallenen Kindersachen bieten ihr natürlich ihre eigenen Kinder.

ava&yves legen sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit bei der Produktion und wo immer möglich werden natürliche und Bio-zertifizierte Materialien verwendet.

„Nachhaltige Entwicklung heißt für uns, Umweltgesichtspunkte gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu berücksichtigen. Zukunftsfähig wirtschaften bedeutet also: Wir müssen unseren Kindern und Enkelkindern ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Gefüge hinterlassen. Das eine ist ohne das andere nicht zu haben.“

ava&yves fertigen unter anderem in Behinderten-Werkstätten in Deutschland.

In den Werkstätten  finden Menschen mit Behinderung, aber auch mit psychischen oder sozialen Beeinträchtigungen Möglichkeiten der Ausbildung, Beschäftigung und Rehabilitation. Integrationsfirmen und Integrationsfachdienste vermitteln benachteiligte Menschen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt. Langzeitarbeitslose Menschen können in den Werkstätten an beruflichen Qualifizierungsmaßnahmen teilnehmen.